Am 29. Oktober 2020 gibt der Violinist Fedor Rudin im Konzerthaus Berlin sein Debüt mit dem Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin unter dessen Chefdirigenten Vladimir Jurowski. Coronabedingt ist das Programm für eine kleine Orchesterbesetzung gewählt: Johann Sebastian Bachs Werk „Ich ruf zu dir“ BWV 639 in einer Bearbeitung für Violine und Streichorchester von Andreas Hillborg, sowie fünf Capricen des Geigenvirtuosen Niccolò Paganini in einer Bearbeitung für Violine und Streichorchester von Edison Denissow – der nicht nur einer der bedeutendsten russischen Avantgarde-Komponisten, sondern zugleich Fedor Rudins Großvater ist.

Weitere Informationen

Die deutsch-griechische Künstlerin Danae Dörken gehört bereits jetzt zu den gefragtesten Nachwuchspianist*innen ihrer Generation. Schon früh wurde sie von Yehudi Menuhin gefördert und studierte bei Karl-Heinz Kämmerling und Lars Vogt. 2015 gründete sie gemeinsam mit ihrer Schwester – und regelmäßigen Duopartnerin – Kiveli Dörken das „Molyvos International Music Festival“ auf Lesbos.
Neben rein klassischem Repertoire geht Danae Dörken in ihren Programmen gerne auch auf ihre griechischen Wurzeln ein. Ihr letztes Album „East and West“, auf dem Sie u. a. östliche Musik von Chopin und Kalomiris auf westliche Musik von Schubert und Grieg treffen ließ, traf auf große Resonanz bei Publikum und Fachpresse.

Am 15. Oktober 2020 erscheint das Album “Beethoven’s Testaments of 1802” unserer Violinistin Ragnhild Hemsing mit dem Pianisten Tor Espen Aspaas. Es ist bereits die dritte gemeinsame Aufnahme für das Label 2L. Die Einspielung umfasst Beethovens Sonaten Nummer 8 und 9 („Kreutzer“).
Ragnhild Hemsing über das Album: “Diese Sonaten haben im Laufe der Zeit einen so herausragenden Platz in unserem Duo-Repertoire eingenommen - Werke, die wir immer wieder gerne spielen, und dennoch machen wir immer neue und inspirierende Entdeckungen in ihnen - Erkenntnisse, die dazu beitragen uns als Duo weiterzuentwickeln. Die Sonaten Nr. 8 und 9 sind beide im selben Jahr komponiert, aber sie könnten in Stil und Stimmung nicht unterschiedlicher sein. Wir haben diese Sonaten auch ausgewählt, weil 1802 das Jahr der Krise ist, in dessen Verlauf der Künstler Beethoven den Mann Beethoven zum Schicksal verpflichtet - und unsterblich wird. Beethoven kehrt jeder Hoffnung ein „normales“ Leben zu führen den Rücken und verändert damit den Verlauf der gesamten Geschichte der westlichen Musik.“

Moderator und Musikvermittler Malte Arkona hat Verstärkung bekommen: Mezzo, den kleinen, vorlauten Klassikentdecker. Zusammen machen sie sich auf in die Welt der klassischen Musik. Gleich vier spannende Hörspiel-Abenteuer mit viel Musik halten die neuen CDs für alle kleinen (und großen) Zuhörer bereit: „Gruselige Bilder einer Ausstellung“, „Auf Tour mit Mozart“, „Eine Party mit Beethoven“ und „Keine Nöte mit der Zauberflöte erscheinen am 9. Oktober 2020 beim Label Berlin Classics.

Weitere Informationen

„Willkommen, bienvenue, welcome!“ – am 3. Oktober 2020 leitet Dominik Beykirch die Premiere des weltberühmten Musicals Cabaret von Joe Masteroff, John Kander und Fred Ebb am Deutschen Nationaltheater Weimar. Die Koproduktion von Musiktheater, Schauspiel und Staatskapelle Weimar wird vom renommierten Regisseur Nurkan Erpulat in Szene gesetzt und in der reduzierten Orchesterfassung von Chris Walker zu hören sein, die speziell für Weimar noch einmal von Dominik Beykirch und Karl Epp eingerichtet wurde.

Weitere Informationen

Am 2. Oktober 2020 erscheint das neue Album des Quatuor Arod Schubert: Death and the Maiden bei Warner Classics. „Wir wollten die verschiedenen stilistischen Phasen in Schuberts Leben entdecken.“, erklären die französischen Musiker. Und so sind neben dem namensgebenden Streichquartett Nr. 14 „Der Tod und das Mädchen“ auch die Streichquartette Nr. 4 und Nr. 12 („Quartettsatz“) auf dem neuen Album des jungen Quartetts zu hören.

Weitere Informationen